Walnuss-Alleen verlinken: Urkunden, Straßen oder Baumnetze offen kartieren, Datenpunkte und Datenberge

Gastbeiträge für das multilinguale Weltwissen der nahen Umgebung suchen wir für das Landeskunde-Blog Saxorum seit dem Sommer 2021. ‘1Lib1Nearby’ heißt die Idee dahinter: Menschen in Bibliotheken bereichern Wikidata und variieren den Zugriff auf die offenen Daten nächstgelegener Objekte und Linkzusammenhänge. ‘Nearby’ rückt die Kartierung offener Metadaten und den Wert geografischer Koordinaten ins Zentrum der Aufmerksamkeit, ob durch die Wikidata-Spezialabfrage oder in eigenen SPARQL-Queries.

Please enable Geolocation from your browser’s settings to see the map.
Orlando Groppo, 2020-2022: Battles Fought near me, vgl. wikidata-graphs.herokuapp.com, in: Internet Archive, 2023

Drei Autoren berichteten bereits, wie sie Wikidata regional und lokal nutzen:

Der Aufruf bleibt und neue Beiträge sind willkommen, aber ein eigener Beitrag des Autors samt einem ersten Fazit fehlte bisher. Die Seite 1Lib1Nearby in der Wikiversität fungiert als Überblick. Dort verlinkt ist seit 2021 das angedachte Teilprojekt ‘xWalnutXnearby’. Eine Materialsammlung, die Walnüsse als Kulturdaten interpretiert: Echte Walnüsse und deren Auftreten im Herbst Alltag bzw. Spuren des Kulturguts ‘Walnuss’ und ihrem Revival hierzulande.

Friedlich steigt die blaue Rauchsäule über die alten Nußbäume hinauf, als Zeichen, daß die Bäuerin drinnen „zur Nacht kocht“, sonst regt sich nichts ringsum.
Am Feierabend, in: Die Gartenlaube, 1896, Heft 23, S. 373, 388.

Walnüsse, deren Standorte und ggf. ihre Metadaten sind seit dem 1Lib1Nearby-Aufruf im Sommer 2021 ein persönlicher Blick des Autors und ein Filter auf die Welt – am Straßenrand, bei der Suche in Bibliothekskatalogen und Archiven, während der Walnussernte, beim Knacken, Lesen, Verlinken, auch beim Backen. Mit #xWalnutXnearby gibts dafür einen Hashtag.

Nun folgt kein Text über Walnussdaten von Bäumen, Baumschulen, Verarbeitungsbetrieben und virtuose Kartenabfragen ihrer Umgebung. Das war eine Idee. Stattdessen: Zugang gestalten! heißt eine Konferenzreihe für (digitales) kulturelles Erbe. Wikidata und Abfragevarianten für ‘multilinguales Weltwissen der nahen Umgebung’ können wir für sehr verschiedene Zugänge nutzen. Walnüsse als Beispiel dienen hier dem Ausblick auf ‘Kulturdatenberge’ mit Geokoordinaten. Es geht um verlinkendes Datendenken ‘nearby’, eigene Metadaten für die eigenen Projekte und um Geoinformationen, die uns dabei helfen Walnüsse zu kartieren und andere Interessen – Methodisches.

Schritte zum eigenen Ausblick ‘nebenan’

Stefan Kühn in Dresden nannte seine Wikidata-Abfrage Viewpoint, um Landmarken rund um einen Aussichtspunkt mit Wikidata-Daten zu kartieren. 2020 haben wir (Erfurth/Bemme) ‘Viewpoint’ für die offene Kirche St.-Jakobus und ihren Kirchturm in Pesterwitz abgewandelt. Landeskundlich gedacht entstand dort die Idee ’1Lib1Nearby’ in der ersten COVID-19-Welle 2020.

Nearby: die St.-Jakobus-Kirche in Pesterwitz

Die Spezialabfrage ‘Nearby’ war und ist somit nur ein Ausgangspunkt für eine große Vielfalt möglicher Abfragevarianten und Zugänge zum multilingualen Weltwissen der nahen Umgebung in Wikidata.

Baumnetze bemerkenswerter Bäume – Walnüsse und andere – stecken in Saxorum seit 2019. Uwe Steinhoff formulierte kürzlich eine neue SPARQL-Abfrage ‘Bemerkenswerte Bäume’ in Wikidata: https://w.wiki/7VHJ. Diese Query könnte jemand für ‘Juglandaceae’ (Q216944) variieren.

Solvejg Nitzke fragte in einem Text 2020: “Ließe sich eine Karte denken, die qua Wikidata-Query Bäume und -Erzählungen verbindet? Wie könnte das aussehen?”

Baumnetze – Geschichte(n) sammeln, teilen, erforschen

Offene Daten und Illustrationen von Objekten – von Bäumen, Kirchen, Menschen, Orten, Texten, … – können wir, für Erzählungen genutzt, durch Links verknüpfen. Dabei entstehen digitale Netze, hier: Baumnetze und Geschichtssplitter. Zugleich wachsen Blogpostnetze aus inhaltlichen, persönlichen, bibliografischen und technischen Zusammenhängen, Links und Pingbacks. Oder eben: verknüpfte Datenberge.

Bibliographische Zusammenhänge: Das ‘Revival der Walnuss : neues und altes Wissen zum Walnussanbau in Deutschland’ von Vivian Böllersen ist nun ein Standardwerk: (Q108032695) in Wikidata. Ihr Befund war 2017, “dass es nur wenige deutsche Untersuchungen und Veröffentlichungen zu dem Thema gibt”, und der könnte Anlass sein, um eine offene Bibliografie zeitgenössischer Forschungsliteratur zu schaffen. Ein Revival der Walnuss mit offenen Daten, wer will das auch?

Nach bald drei Walnussernten seit der Veröffentlichung des 1Lib1Nearby-Aufrufs 2021 hat ‘xWalnutXnearby’ auch eine zeitliche Dimension: Wachstum, Jahreszeiten, Reife, Trocknen, Verarbeiten – Einbetten und Texten. In Wikidata, Wikisource, Wikiversity und Wikipedia lohnt oft ein Blick in die Versionsgeschichten und Diskussionsseiten der einzelnen Seiten eines Wikis: Wer hat wann was ergänzt und verlinkt – auch weitere Sprachen?! Oder in Blogs, Sozialen Medien und anderen Webseiten: Wer formuliert und nutzt Queries, bettet sie ein, kombiniert sie in weiteren Abfragen? Können wir ‘benachbarte’ Zeiträume mit Nearby-Abfragen auch visualisieren?

Perspektivwechsel und eigene Nearby-Varianten

Orlando Groppo betrieb 2020-2022 die beeindruckende Webanwendung ‘Battles near me’, die Kampfhandlungen bzw. Schlachten in variierbaren Radien rund um den eigenen geografischen Punkt aus Wikidata kartierte. Der Code sei veraltet, antwortete Groppo und teilte eine SPARQL-Ersatz-Query, die nun jede:r selbst anpassen kann. Matthias Erfurth zeigt dies an dem Beispiel  ‘15 km um Dresden’, veröffentlicht am 25. Juli 2023 in Notizen vom DatenlaubeJam. ‘Dresden’ (Q1731) kann gegen ein beliebiges Wikidata-Item, das Geokoordinaten hat, getauscht werden: https://w.wiki/7VhF bzw.

#——————————————-

#title: Battles fought near you & me 15km around Dresden

#——————————————-

#defaultView:Map

SELECT ?battle ?battleLabel ?battleDescription ?location ?distance ?images ?pointInTime ?pointInTimePrecision WHERE {

?battle wdt:P31 wd:Q178561.

wd:Q1731 wdt:P625 ?Dresden . # Lage des Zentrums (Q1731=Dresden)

SERVICE wikibase:around {

?battle wdt:P625 ?location.

bd:serviceParam wikibase:center ?Dresden.

bd:serviceParam wikibase:radius “15”. # … im 15km Radius

bd:serviceParam wikibase:distance ?distance.

}

OPTIONAL { ?battle wdt:P18 ?images . }

OPTIONAL { ?battle p:P585/psv:P585 [ wikibase:timePrecision ?pointInTimePrecision ; wikibase:timeValue ?pointInTime ;] . }

SERVICE wikibase:label { bd:serviceParam wikibase:language “en”. }

} ORDER BY ?distance

Viele Walnuss-Bäume haben je viele verschiedene nahe Umgebungen. ‘xWalnutXnearby’ ist deshalb nur eine Variante der Idee #1tree1nearby – potentiell multilinguales Wissen und verknüpfte Geschichten nahe eines bestimmten Baumes, einer Baumgruppe oder einer Allee. Groppos ‘Battles near me and you’ (Q178561) könnten in einer neuen SPARQL-Query gegen ‘Juglandaceae’ (Q216944) ‘nearby’ getauscht werden. Wir können dort den Radius vergrößern. Und was noch?! Was lernen wir dann?

Datenpunkte und Datenberge – allerorten

Big Data wird häufig als Sammelbegriff für digitale Technologien verwendet, die in technischer Hinsicht für eine neue Ära digitaler Kommunikation und Verarbeitung und in sozialer Hinsicht für einen gesellschaftlichen Umbruch verantwortlich gemacht werden. Wikipedia.de, 31. August 2023

Mag sein, dass Projekte wie ‘Die Datenlaube’ und der ‘Boetticher’ – beide erschließen Wikisourcetranskriptionen mittels Wikidata – nach dieser Definition Big Data-Projekte sind. Technologisch, sozial und kommunikativ ist diese Art Kulturdaten offen zu bearbeiten noch recht neu. Als ‘Datenberge’ sind sie ‘big’, also umfangreich, aber sie sind beherrschbar mit den offenen Werkzeugen der Wikimedia-Bewegung – samt intellektuellen Erschließungsmethoden im konventionellen bibliografischen Sinne. Das Auswerten großer Datenmengen steht bei beiden Projekten jedoch noch im Hintergrund. Im Vordergrund steht das Verknüpfen wachsender Daten- auf Basis historischer Wissensbestände mit und aus GLAM-Institutionen mit weiteren Daten ‘von heute’: Forschungs- und Metadaten, Blogposts, Konferenzposter oder Aufsätze.

‘Datenberg’ eignet sich als Begriff für diese Herausforderungen und Aufgaben, Citizen Science- und Crowdsourcing-Projekte sowie für anfangs nicht-intendierte Potentiale und Nebenwirkungen: neue Publikationen, Zitationsnetze und deren Visualisierung oder neue Ideen und Nebenprojekte.

Datenberge allerorten? Unbedingt. Die Wikidata-Spezialabfrage Nearby zeigt Listen der Datenobjekte in unmittelbarer Nähe des eigenen Internetzugangs. Von jedem Ort aus für jeden beliebigen geografischen Punkt kann man ‘Nearby’ variieren: einfach in der Abfrageergebnis-URL die Geokoordinaten verändern, z.B. für die Walnut Street in Philadelphia, Zum Walnusshof in Rostock (54.08736,12.113209) und für die Nußallee in Dresden, ‘benannt nach’ (Q99396802#P138) in Wikidata: Juglandaceae (Q216944), ‘Walnussgewächse’.

Die Gartenlaube (1896) b 0373

Am Feierabend. Nach dem Gemälde von O. Piltz. In: Die Gartenlaube, 1896, Heft 23, S. 373, 388.

Wie im ‘Boetticher‘ oder in Gartenlaube-Artikeln stecken in GLAM-Katalogen geografische Bezüge – Informationen, die wir offen verknüpfen können, mit Koordinaten in beschreibenden Aussagen eines Wikidata-Datenobjektes oder ihren Referenzen. Ein Beispiel:

Die ‘Urkunde über den Ankauf von 51 Stück Walnuss-Alleebäumen an der Döbeln-Nossener Straße in Zschackwitz von dem Gutsbesitzer Albert Graf daselbst’ vom 15. Juni 1897 wurde ‘archiviert im’ Hauptstaatsarchiv Dresden (Q15980197#P485). Archivalien im Sächsischen Staatsarchiv können mit Wikidata kartiert werden, dort ist w.wiki/7VNa eine Kartenabfrage für erste Bestände des Hauptstaatsarchivs Dresden. Der Nachweis und Archivlink der Urkunde des Ankaufs ist dabei. Zu diesem Geschäft könnte man weiter forschen: Was geschah mit Albert Graf und seinen Bäumen? Was bedeuteten sie ihm möglicherweise und wie lange standen sie nach 1897 noch?

Erzählungen und Open Science  

1Lib1Ref, 1tree1nearby, xWalnutXnearby, 1lib1nearby, #Kneipzig – ‘you name it’. Jedem neuen Hashtag und jeder Abfrage von Wikidata wohnt neben Daten und Links auch Potential für Perspektivwechsel inne.

Freies Wissen, offene Daten und offene Metadaten sind zentral für Offene Wissenschaft.

Wichtig ist auch Narrative zu variieren.

1Lib1Ref’ ist eine Wikimediakampagne, um Wikipediaartikel mit Referenzen zu verbessern, dabei Handwerkszeug für eigene Edits und erste Schritte im Wikiversum zu vermitteln und Wissen zu teilen. Wikidata profitiert, wenn Menschen in Bibliotheken Aussagen, Referenzen und neue Datenobjekte ergänzen. ‘1Lib1Nearby’ kann dafür ein Anstoß sein – für sächsische Walnüsse oder andere Themen, mit dieser oder mit jener Abfrage. Wikidata ist ein Datenberg sind viele Datenberge. Je nach Blickwinkel sehen solche Wissensgraphen anders aus – für Forschende, für Schüler:innen, Systembibliothekar:innen, für Archivar:innen, Wikimedians oder Bots.

Für mich sind Walnüsse seit drei Jahren auch offene Kulturdatenhügel.

 

Dieser Text hat das Wikidata-Item (Q122747570), ein Datenpunkt. Im Blogpost verlinkte Referenzen sind dort in der Aussage ‘cites work’ (Q122747570#P2860) verknüpft.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Jens Bemme (2023, 22. September). Walnuss-Alleen verlinken: Urkunden, Straßen oder Baumnetze offen kartieren, Datenpunkte und Datenberge. SLUB Open Science Lab. Abgerufen am 30. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/sl35

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 05/10/2023

    […] offen, dezentral und selbstorganistiert von und für kleine oder große Gemeinschaften, Datenberge und Wissensgraphen. Digitalisierte Texte aus Polen, den USA und Deutschland über Herbstfrischen […]

  2. 20/11/2023

    […] auf die Archivbestände ist oft neugier- und interessengeleitet: historisches Radfahrerwissen, Walnüsse, geografische Koordinaten lokaler Besonderheiten… oder […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search