Love Data Week 2024 im Open Science Lab

Wir, die Kontaktstelle Forschungsdaten von TU und SLUB und die Data Stewards der SLUB, hatten für den 14. Februar 2024 nachmittags ins Open Science Lab der SLUB eingeladen.

Viele Expert:innen, Interessierte und Fans im Bereich Forschungsdaten sind unserer Einladung zu einem bunten Programm aus Vorträgen, Beratungsangeboten und Netzwerkveranstaltung entweder vor Ort oder im Stream gefolgt: My kind of data im Open Science Lab war ein toller Erfolg!

Fotos: Elena Hansen, SLUB Dresden

Eröffnet wurde der Nachmittag mit einem Vortrag von Eva Bodenschatz und Astrid Probst, die die Angebote von NFDI4Culture und die Annotationsinfrastruktur von arthistoricum.net vorstellten. Hilfreiche Praxishinweise für die Erstellung von Datenmanagementplänen für kollaborative Projekte wurden anschließend von Denise Dörfel (Kontaktstelle Forschungsdaten) gegeben. Kim Wejlupek von der TUD präsentierte einen Ansatz zur Nutzbarmachung von Messdaten zur automatisierten Ermittlung des Wartungsbedarfes von Maschinen. Abgerundet wurde der Inputteil von Arne Rümmler (Data Steward, SLUB) und einem Tutorial für die Datenveröffentlichung mit Zenodo. Im Durchschnitt waren 52 Teilnehmende pro Vortrag anwesend (vor Ort+virtuell).

Fotos: Elena Hansen, SLUB Dresden

Parallel dazu standen Expert:innen von: NFDI4Culture, NFDI4Ing, Kontaktstelle Forschungsdaten, Leibniz-Institut für Polymerforschung, SaxFDM und die Data Stewards der SLUB in einer offenen Sprechstunde für individuelle Fragen in 1:1 Beratungen zur Verfügung. Im Sinne von “Let’s have a look at your data!” konnten Interessierte ihre individuellen Fragen klären oder erfuhren beispielsweise mehr darüber, wie gute ReadMe-Dateien erstellt werden und konnten den FAIR-Check von NFDI4Culture oder auch das Bild- Annotationstool des Fachinformationsdiensts Kunst – Fotografie – Design (arthistoricum.net) testen.

Bei einer Postersession und dem sich anschließenden ersten Dresdner Forschungsdatenstammtisch konnten sich am Thema Interessierte austauschen, näher kennen lernen und Pläne für gemeinsame Projekte schmieden.

Anbei die Folien der Vorträge und die Handreichung zu ReadMe-Dateien:

Ein herzlicher Dank geht an alle Beteiligten, die diese Veranstaltung zu einem Erfolg haben werden lassen!


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
marlieskrause (21. Februar 2024). Love Data Week 2024 im Open Science Lab. SLUB Open Science Lab. Abgerufen am 15. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/vvic


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search