Ist es Liebe? Offene Linkbeziehungen mit Wikidata und FactGrid für die Kunst

Impulse für die Love Data Week 2024

‘Liebe’ ist ein großes Wort, zuweilen steckt sie einfach in den Metadaten: (Q316) in Wikidata. Oder in Begeisterung – mit offenen Daten zu forschen, alte und neue Dinge neu zu verknüpfen, um sie zu zeigen, damit andere damit Größeres Weiteres schaffen können.

Wie mit Wikidata, Neugier und Ausdauer, mit Perspektivwechsel und Austausch offen Forschungsdaten wachsen, illustriert der ‘Boetticher’ beispielhaft im Folgenden einmal mehr. Diese enzyklopädische Sammlung der ‘Malerwerke des neunzehnten Jahrhunderts’ hat mehr Zugänge als wir kennen. Das hier skizzierte ‘Datendenken’ mag Anregungen liefern, auch für andere Projekte. An ganz anderer Stelle spricht man von ‘Datenliebe’.

Boettichers „Malerwerke des neunzehnten Jahrhunderts”, Kunstbände und Illustrierte zitieren, um alte und neue Datenberge linked open zu verknüpfen

Offene Forschungs- und Metadaten können im Idealfall genau das bieten: erweiterte Möglichkeiten sie zu verwenden, über ursprüngliche Zwecke hinaus. Friedrich von Boetticher hat in Dresden um 1900 jahrelang Daten gesammelt: Kunstgeschichte, die wir nun digital neu verknüpfen. Nach und nach werden seine Recherchen in Wikidata artikelweise erschlossen und mit den persönlichen Datenobjekten (Items, Qids) von Künstler:innen verknüpft.

Einfach mal suchen

2. Die erste künstler. Begeisterung. Holz. h. 0,60, br. 0,95. – Wien. int. KA. 82.

Dieser Eintrag eines Werkes Manuel Cabral y Aguado Bejaranos (Q9027667) steht im ‘Boetticher’ auf S. 152. Suchen wir nach dem Muster [Nachname, Vorname] im Suchschlitz von Wikidata den Abschnittstitel ‘Cabral Aguado y Bejarano, Manuel’, dann erscheinen zwölf weitere seiner Gemälde. Jene Werke, die bereits von Kunstsammlungen einzeln in Wikidata katalogisiert wurden. Hat Boetticher diese Malerwerke auch erwähnt? Manche. Dann können wir Bild für Bild deren Qid als Verweis in Datenobjekten der ‘Malerwerke’ verlinken.

Für ‘Viniegra y Lasso, Salvado’ hat das funktioniert:

1. Die Einsegnung der Felder im J. 1800. E. Museum Madrid. – Wiener Jub.-A. 88; Münch Jub.-A. 88. Abb. „Kunst f. Alle“, Juni 1895
(…)
21.Vor dem Stierkampf. Der Torrero u. seine Geliebte vor dem Altar betend. Lebensgr. Figuren. – Berl. int. KA. 96; Dresd. int KA. 97, Abb. im Kat.; Münch. JA. 98, Abb. im Kat.

Die Einsegnung der Felder im Jahr 1800, (Q59858494), sowie: Vor dem Stierkampf, (Q30067915); in diesen oder in den anderen Datenobjekten können bei Bedarf und Interesse multilingual Bezeichnungen, Beschreibungen, Referenzen und Erwähnungen ergänzt werden.

Offene Daten aus Kunstsammlungen, die ‘Malerwerke des 19. Jahrhunderts’ heute besitzen, werden so mit Quellen der Kunstgeschichte in Beziehung gesetzt. Diese Linkzusammenhänge eignen sich dann für Recherchen. Wir wissen nicht, wer gelegentlich von den angereicherten, veredelten Datensätzen profitiert. Insofern ist Forschungsdatenliebe dann bedingungslos. Einfache Suchen, SPARQLAbfragen und auch Suchmaschinen profitieren von Wikidata. Jemand könnte nun für alle Abschnitte im ‘Boetticher’ überprüfen, welche weiteren Bilder bereits in Wikidata nachgewiesen sind (Metadaten, sowie Scans und Fotos in Wikimedia Commons)!

Fakten für Historiker:innen

Boettichers Maler:innen des 19. Jahrhunderts wurden aus anderen Gründen auch schon in ‘FactGrid’ beschrieben. Diese offene Datenbank für Historiker:innen arbeitet mit der gleichen Technologie wie Wikidata: Wikibase. Thematische Schwerpunkte im FactGrid für das 19. Jahrhundert sind auch Gotha, Paris, Leipzig und Aschersleben. Die Abfrage https://kurzelinks.de/32sl bietet beispielsweise die Adressen Pariser Maler im Jahr 1834.

In Dresden hat Matthias Erfurth für beide Datenbanken Gemeinsamkeiten abgefragt, Schnittmengen: Welche Maler:innen in Wikidata, die von Friedrich von Boetticher erwähnt wurden, sind in FactGrid auch nachgewiesen? Diese Daten können wir direkt verknüpfen: Anton Graff, Schweizer Maler des Klassizismus in Dresden, hat in FactGrid das Item Q393235 und in Wikidata (Q310213), sein Artikel im ‘Boetticher’ heißt Graff,_Anton. Auch eine Straße in Dresden ist nach ihm benannt, aber das ist eine andere Geschichte.

Verknüpft bieten diese offenen Datenbestände erweiterte Möglichkeiten, um Zusammenhänge zwischen Daten, Werken, Künstler:innen, Orten und Sammlungen zu entdecken, zu analysieren oder in Karten zu visualisieren. Wikidata ‘kennt’ auch Metadaten von Gemälden Anton Graffs – Datenpflege und Erkundungen sind dort jederzeit möglich.

Artwork IDs

Die ‘Identifikationsnummern der Online-Collection der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden’ – Property:P8917 in Wikidata – repräsentieren tausende Gemälde. Jene ID der Pinakothek Property:P8948, der Bayerischen Staatsgemäldesammlung, verknüpft ebenfalls tausende Werke, Künstler:innen und andere Metadaten. Aus diesem offenen Fundus kann man sich bedienen, nicht in den Depots, aber auf Ebene der Metadaten. Wieviele wurden von Boetticher im ‘Boetticher’ erfasst, in seinen ‘Malerwerken des 19. Jahrhunderts’?

Das Nationalmuseum in Warschau verlinkt mit der ID P9061, Werke in der Finnischen Nationalgalerie (Kansallisgalleria) haben die ID P9834. Beide Häuser besitzen Gemälde Anton Graffs: (Q41252353) und (Q20792036), … und so weiter!

Reisen, um heute zu berichten

Künstler:innen reisen, ihre Werke ‘wanderten’. Davon und von Forschung dazu in Sachsen berichtete der Blogpost ‘Künstler unterwegs in Sachsen und Europa im 17. Jahrhundert’ am 13. Februar.

Künstler unterwegs in Sachsen und Europa im 17. Jahrhundert

Wir können solche Reiseberichte, Kunstwerke, Künstler:innen und deren Metadaten offen so verknüpfen, dass professionelle Forscher:innen und Bürger:innen, die forschen und recherchieren, um z.B. mit Kunst- und Regionalgeschichte Freizeit zu verbringen, noch bessere Forschungsdaten finden – und lernen.

Wenn Sie dann helfen, Ihr Wissen selbst dort anzureichern, ist viel gewonnen! Manche Jahre haben dann bis zu 52 internationale Aktionswochen – multilingual mit Wikidata allemal.

Dieser Beitrag hat das Wikidata-Item (Q124528896). Teaser: Gráfico promocional do #tastydata pelo Wikidata, Wikidata_tastydata.svg, by Offnfopt, modifications by Jan Ainali, 2015.


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Jens Bemme (14. Februar 2024). Ist es Liebe? Offene Linkbeziehungen mit Wikidata und FactGrid für die Kunst. SLUB Open Science Lab. Abgerufen am 15. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/vtyp


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search